Samstag, 14. Februar 2015

Welt in Flammen - 8 CDs in Klappbox mit 586 Min. Audio-CD – Audiobook, von Benjamin Monferat (Autor) (Autor), Oliver Rohrbeck (Sprecher) (Autor)

Ich rezensiere hier das Hörbuch von Audiobuch zu dem Buch "Welt in Flammen" von Benjamin Monferat.

Das Hörbuch umfasst 8 CDs und insgesamt 586 Minuten. Der Sprecher ist Oliver Rohrbeck, der u.A. die deustche Stimme von Ben Stiller ist.
Oliver Rohrbeck versteht es seine Stimme so anzupassen, dass man die unterschiedlichen Charaktere der Handlung gut erkennen und unterscheiden kann.

Die Geschichte ist spannend erzählt. Mich erinnert sie an alte englische Krimis, wie Agatha Christie.
Sie spielt im Jahre 1940 auf der Fahrt des Orient-Express von Paris nach Istanbul.
Fürst Carol will zurück in sein Land. Begleitet wird er von seiner jüdischen Geliebten Eva.
Was sie nicht wissen können bei dieser Fahrt hat auch Hitler seine Finger im Spiel. Eine riesengroße Gefahr für die Reisenden und vor allem natürlich für eine Jüdin.

Auch die anderen Reisenden sind nicht so ganz normale Reisende, viele Geheimnisse fahren mit. Mit unterwegs sind ein Sowjet, ein Öl-Multi, ein Stummfilmstar und viele mehr. Lassen Sie sich in den Bann ziehen, der von dieser Geschichte ausgeht.

Der Autor Benjamin Monferat ist Historiker, Kenner alter Eisenbahnen und ein begnadeter Autor.
Er hat es gsechafft jede Menge Charaktere exakt zu beschreiben, man sieht sie förmlich vor sich.
Ein spannendes Hörbuch.

ISBN-13: 978-3899647952

http://www.amazon.de/gp/product/3899647955/ref=cm_cr_mts_prod_img

Freitag, 6. Februar 2015

Hardy Pundt: Wattentod Gmeiner-Verlag

Sie lieben die Nordsee, den Sturm, dass Wattenmeer, dann sind Sie hier richtig.

Hardy Pundt ist in Ostfriesland aufgewachsen und lebt in Schleswig-Holstein. Er kennt die Gegend, in der sein Krimi spielt, gut.
Deshalb schildert er die Menschen, die dort leben und die Gegend genauso wie sie sind. Als Leser fühlt man sich in die Gegend versetzt, man fühlt sich mitten im Geschehen.

Der Unternehmer Ennenga, der eine "Institution" in Ostfriesland ist, stirbt.
Zunächst einmal ist dies bei einem älteren Herrn nichts Ungewöhnliches.
Als dann aber innerhalb kurzer Zeit auch seine drei Söhne zu Tode kommen, gibt dies den Menschen in der Gegend und besonders der Presse zu denken.
Die Gerichtsmediziner diagnostizieren natürliche Todesursachen. Segelunfälle gibt es nun einmal. Und ein Bahnunfall ist eben auch nur ein Unfall.
Aber soviel Zufall kann es doch gar nicht geben.
Oder doch?

Die "Sophia", das Segelboot der Familie, das auf Wangerooge liegt, ist eigentlich ein seetaugliches Schiff, das auch viele Stürme überstanden hat und die Ennengas erfahrene Segler.
Und nun sollen gleich mehrere Familienmitglieder beim Segeln verunglückt sein.

Es findet sich zunächst kein Anhaltspunkt, dass es nicht so gewesen sein könnte.
Irgendwann beginnen dann die Kommissare Itzenga und Ulferts zu ermitteln.
Die Familie, das berufliche Umfeld der Männer, alles wird genau unter die Lupe genommen.

Ja und nun fehlt auch noch eine der Ehefrauen der Verstorbenen. Es wid immer mysteriöser.

Ich will die Lösung nicht verraten. Heile Welt in der Familie ist jedenfalls etwas anderes.

Dieser Krimi ist gut erzählt. Man taucht ein in die norddeutsche Welt. Wenn man die Gegend mag, wird man dieses Buch auch gerade für die Schilderungen der Gegend lieben.
Um perfekt zu sein fehlt noch ein ganz kleines Quäntchen mehr Spannung.
Auf alle Fälle macht es Spaß dieses Buch zu lesen.


280 S. / 12 x 20 cm / Paperback
Juli 2014

ISBN 978-3-8392-1610-1




Donnerstag, 5. Februar 2015

Bestattungsfragen. Elfriedes zweiter Fall Ein Taunus-Krimi Veronika Aydin, Kerstin Klamroth Sutton Krimi / Hessen

Die beiden Autorinnen, die im Rhein-Main-Gebiet leben, legen mit den "Bestattungsfragen" ihren 2.Taunus-Krimi vor.
Sie haben beide eine Homepage, die viel über sie verrät

http://www.veronikaaydin.de/wer-bin-ich/
http://www.kerstin-klamroth.de/biografisches/

Die Protagonistin ist Elfriede. Sie ist Privatdetektivin und will sich gar nicht mehr mit kleinen Fischen abgeben, sondern mit richtig grosser Detektivarbeit.
Und einen neuen Verehrer gibt es auch in ihrem Leben.

Kann man sich im Leben immer aussuchen was man machen muss? Für wen man Zeit hat?

Elfriede nicht, sie hat Hugo zu Gast. Er stellt sich auch bildlich vor unter http://www.kerstin-klamroth.de/elfriedes-2-fall/

Hugo ist ein Hund und Hugo hustet. Was tuen? Der Nachbar Bodo ist Tierbestatter und Hundebesitzer, er wird wissen was zu tuen ist.
Also schnell nach nebenan.
Sie will Bodo flott helfen und findet eine Leiche in der Gefriertruhe, die Bodo nur leihweise hat.

Und damit ist Elfriede mittendrin in den Ermittlungen. Ihre Freundin Carmen ist bei der Polizei und die beiden treffen beim Fall aufeinander.
So ganz nebenbei soll Carmen auch noch an einem Kochduell teilnehmen, ein Kaninchen wird vermisst, ja und die Tote lässt ihr keine Ruhe.

Elfriede gerät in den Strudel der Ermittlungen zwischen Hofheim, Obdachlosen und der Frankfurter High Society.

Die beiden Autorinnen schildern das Geschehen so lebhaft, dass man sich als Leser hineinversetzt fühlt in die Welt der Elfriede. Sie verquicken persönliche Schicksale, Elfriedes Umfeld, Kriminalfall und Lokales auf eine sehr ansprechende Art und Weise.

Es macht Spaß diesen Krimi zu lesen und spannend ist er auch.
Dies ist mein erstes Buch des Duos aber nicht mein letztes.

http://www.sutton-belletristik.de/buch/bestattungsfragen_elfriedes_zweiter_fall_978-3-95400-393-8.html

Bestattungsfragen. Elfriedes zweiter Fall
Ein Taunus-Krimi
Veronika Aydin, Kerstin Klamroth
Sutton Krimi / Hessen
216 Seiten, Maße: 125 x 196 mm, Broschur, ISBN: 978-3-95400-393-8, 1. Auflage 19.09.2014

Sonntag, 1. Februar 2015

Neuerscheinung, die mich interessiert und hochaktuell ist

Gerade gibt es ja die Diskussion, ob ein Tier rechtlich eine Sache ist. Ich habe 2 Hunde und behaupte nein.
Meine "Jungs" haben eine Seele, sie können sich freuen und traurig sein.

Im März kommt ein Buch einer bekannten Tierkommuniktarorin raus. Es hört sich spannend an was der Verlag dazu veröffentlicht

"Botschaften der Liebe von unseren Haustieren

Tief berührende und wahre Geschichten der bekanntesten britischen Tierkommunikatorin
Menschen wenden sich an die Tierkommunikatorin Pea Horsley, um zu erfahren, was ihnen ihre Haustiere wirklich sagen wollen. Was Horsley dann intuitiv von den Tieren empfängt, sind überraschend liebevolle, mitfühlende, ja weise Botschaften. Die Tiere wissen fast immer, was genau ihnen fehlt, wenn sie krank sind. Sie haben oft klugen Rat für ihre Besitzer. Und meist wissen sie im Voraus, wann sie selbst sterben werden, was sie mit tröstlicher Gelassenheit hinnehmen. Von manchen Tieren erhält Horsley sogar Botschaften nach deren Übergang in eine andere Dimension.

Die anrührenden Geschichten in ‚Was dein Tier dir sagen will‘ zeigen eindrücklich, dass Tiere ihre ganz eigenen Ansichten zu Leben und Tod, Liebe und Verlust haben – und dass wir Menschen uns von ihrer Weisheit und ihrer Gelassenheit angesichts von Krankheit und Verlust inspirieren, berühren und trösten lassen können.

Im Anhang gibt Pea Horsley sensible Ratschläge, wie man sein Tier in den Tod begleitet und ihm hilft aus einem Bewusstseinszustand in einen anderen überzugehen."

 

Pea Horsley: Was dein Tier dir sagen will

Wahre Geschichten von Liebe, Trost und Treue

Originaltitel: Animal Communicator's Guide
Originalverlag: Hay House
Aus dem Englischen von Elisabeth Liebl

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-34178-8
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 28,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Arkana

in eigener Sache

Dieses Blog wurde vor wenigen Tagen von google gelöscht.
Mir war nicht bewusst, dass ich den Lesern nicht den Service bieten darf und auf amazon zu verlinken, dass man gleich das Bild des Buches sieht und sofort zum Buch kommt, wenn man auf das Bild geht. Das tut mir keid.
Ich muss nun alle Rezensionen, die dies enthalten, bereinigen. Das dauert ein wenig.
Teilweise komme ich direkt in den Pressebereich der Verlage, um die Cover zu laden, teilweise muss ich dies erst freischalten lassen.

Ich bitte um Entschuldigung.
ISBN vermerke ich, sodass man darüber bei einem beliebigen Buchhändler nach dem Buch suchen kann.

Sonntag, 25. Januar 2015

Der Schrei der Zypressen. Ein Provence-Umwelt-Krimi Broschiert – von Heinz-Joachim Simon (Autor)

Heinz-Joachim Simon hat bislang über die deutsche Geschichte geschrieben.
Sein neues Buch spielt in der Provence.

Der Einband mit einem wundervollen Bild aus der Provence macht Lust darauf das Buch zu lesen.
Die Handlung spielt in der Provence. Ein idyllischer Ort wird so geschildert, dass man sich als Leser fast wie im Urlaub fühlt. Und dieser Ort soll seine Idylle verlieren.
Ein Luxus Resort soll gebaut werden, reine Geldgier treibt die Verantwortlichen der Gemeinde an.

Umweltschützer werden auf den Plan gerufen, die Zypressen und alles Andere, für die Provence typische, soll erhalten bleiben.
Man will kein Nobelhotel, das die entsprechende Klientel anziehen wird. Die Umweltschützer versuchen die Pläne des Bürgermeisters zu durchkreuzen.
Plötzlich wird einer der Aktivisten erschossen.
Unruhe kommt auf. Zwei Frauen blasen nun zum Kampf gegen diejenigen, die das Resort bauen wollen und deren Unterstützer.

Peter Gernot, der Privatdetektiv, der just zu dem Zeitpunkt Urlaub macht und einem Freund beim Renovieren hilft, verliebt sich in Ismene. Diese will das Dorf so erhalten wie es ist, ihre idyllische Heimat.
Es kommt wie es kommen muss, Peter wird in die Handlung hinein gezogen.
Auch er wird zum Umweltschützer.

Das Ganze endet in einem Kampf der Umweltschützer gegen die Geldgierigen.

Die Handlung ist sehr ansprechend, da könnte man viel draus machen. Leider ist es dem Autor nicht immer gelungen dies zu tuen.
Ich empfinde manche Strecken des Buches als sehr langatmig, vorhersehbar. Ein gutes Buch aber der Pep fehlt.

Schade die Idee hätte Raum für mehr Spannung.

ISBN: 9783862822867 ,Sprache: deutsch,Auflage: 1 Originalausgabe,Verlag: ACABUS Verlag

 Der Schrei der Zypressen


Sonntag, 18. Januar 2015

Fish-Basics Taschenbuch – von Cornelia Schinharl (Autor), Sebastian Dickhaut (Autor)

Wie alle Bücher, die aus dieser Reihe habe, bietet auch dieses Buch wieder alles, was man braucht, wenn man ein Thema mehr angehen will.

Ich suchte ein Kochbuch, das mich animiert mal andere Fischrezepte zu probieren. Mein Repertoire war da sehr eingeschränkt.
In diesem Buch habe ich zum einen eine Art Warenkunde, allgemeine Zubereitungshinweise und tolle Rezepte.

Einige Rezepte habe ich schon ausprobiert und sie sind sehr gut erklärt und vor allem das Endergebnis ist so wie erwartet.
Auch kann man die Rezepte leicht abwandeln. Die Mengenangaben sind auch sehr passend.

Die Fotos im Buch sind sehr ansprechend und machen Lust darauf noch mehr auzuprobieren.

Dieses Buch ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

ISBN-13: 978-3833800771




Die Alzheimer-Lüge: Die Wahrheit über eine vermeidbare Krankheit Broschiert – von Michael Nehls (Autor)

Michael Nels ist Arzt und war in der Pharmaindustrie tätig.
Dieses Buch ist in meinen Augen eine Art Anleitung zum gesünderen Leben.

Nehls betrachtet die Bereiche "Gehirn fit halten" , Ernährung, usw.
Erinnert mich an seine Methusalem-Theorie. Ob es wirklich taugt, um Alzheimer zu vermeiden, bezweifle ich schon etwas.

Sicher gibt er gute Tipps, um seinen Körper und den Geist fit zu halten. Dies hilft gegen die Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, etc. Und klar hilft die Senkung dieser Risikofaktoren auch gegen eine frühe Demenz. Ob dies aber gegen den echten Morbus Alzheimer hilft, weiß ich nicht.
Man bezeichnet landläufig ja oft gewisse Demenzformen als Alzheimer und sie sind es nicht. Da ist mir auch im Buch oft die Grenze etwas schwammig dargestellt.

Wenn man einen Menschen mit diagnostiziertem und posthum auch nachgewiesenem Alzheimer in der Familie hatte und dann nur wenig zu den Theorien des Autors passt, darf man ja skeptisch sein.

Es gibt sicher auch nicht nur die einzige Ursache für diese Erkrankung.

Auch setzt der Autor oft voraus, dass der Leser viele Bgeriffe kennt, die aus dem medizinisch-wissenschaftlichen Bereich stammen. Ob jeder weiß was z.B. dre Hippocampus ist, weiß ich nicht.

Mein Fazit: ein lesenswertes Buch zum Thema "gesünder leben" mit vielen Tipps zur bewussteren Lebensführung, aber wohl eher kein Allheilmittel gegen diese teufliche Krankheit.

 ISBN: 978-3-453-20069-2



Montag, 12. Januar 2015

Jürgen Erbacher: Ein radikaler Papst

Jürgen Erbacher ist Vatikanexperte für das ZDF.
Er hat eine ganze Zeit in Rom gelebt und hat enge Kontakte im Vatikan.

Nach seinem Buch "Papst Franziskus - Aufbau und Neuanfang", das ich vorher gelesen habe und auch rezensiert habe unter
 Rezension zu "Papst Franziskus-Aufbau und Neuanfang"
 in dem er eher Papst Franzikus Leben vor der Papstzeit beschreibt und den Menschen Jorge Mario Bergoglio, geht es in diesem Buch um den Papst Franziskus.

Das Buch beschreibt die Handlungsweise des neuen Papstes. Er mag keinen Pomp, braucht keine roten Maßschuhe, etc. Er geht Wege abseits der sonst üblichen. Wege. Wege, die der Kurie so gar nicht gefallen, da der Papst nicht kontrollierbar ist.

Jürgen Erbacher hat viele Gespräche geführt mit Mitarbeitern im Vatikan, Wegbegleitern des Papstes. Er hat ihn auf Reisen aus nächster Nähe beobachtet und erlebt.

Dieser Papst bringt Unruhe in den sonst so geordneten Alltag des Vatikans.
Er predigt nicht nur Armut und Nächstenliebe, er lebt sie.
Abseits des Protokolls, das ihn ohnehin nicht beeindruckt, spricht er bei den Mahlzeiten mit Mitarbeitern und Bediensteten des Vatikans.
Er deckt die Machenschaften der Vatikanbank auf. Papst Franzikus hat seine eigenen Berater, Menschen, die ihm schon lange nahestehen oder auch ähnlich offen sind, wie er, für Neuerungen.

Er braucht keinen großen "Beamtenapparat", Termine macht er oft selber und macht damit alle Planungen zunichte.
Die Kurie ist ihm suspekt.

Papst Franziskus will viel in kurzer Zeit ändern. Nicht immer gelingt ihm das.
Er ist Papst der Menschen nicht der Würdenträger.

Nicht ganz zu Unrecht wirft der Autor die Frage auf ob Papst Franziskus Marxist ist. Man könnte es glauben, wenn man das Buch liest.

Jürgen Erbacher hat ein Buch geschrieben, das auch Laien gut verständlich das theologische und politische Programm des Papstes darlegt.
Auch wird nach dem Lesen dieses Buches klar, warum der Papst alle Menschen in den Bann zieht, egal ob Katholiken, Atheisten oder Andersgläubige. Es ist der Mensch Jorge Mario Bergoglio der fasziniert.

Eine Kleinigkeit hat mich gestört am Buch. Wenn man das Buch davor gelesen hat, trifft man auf viele Wiederholungen. Dies ist aber wohl dem Umstand geschuldet, dass nicht jeder dies macht und dieses Buch auch als Einzelwerk lesbar und verständlich sein soll.

 Hardcover, Pattloch
13.11.2014, 288 S.
ISBN: 978-3-629-13059-4




An jedem einzelnen Tag: Mein Leben mit einem Stalker Taschenbuch – von Mary Scherpe (Autor)

Die Autorin Mary Scherpe ist Bloggerin. Sie verdient ihren Lebensunterhalt im Internet.
Das geht sehr lange gut.
Bis eines Tages ein Stalker in ihr Leben tritt.

Zunächst bemerkt sie dies gar nicht. Es werden Sachen bei ihr angeliefert, die sie nicht bestellt hat.
Der Stalker schikaniert sie wo er nur kann. Es gibt Instagram-Konten, die ihre zu sein scheinen, aber der Name ist nur ganz wenig abgeändert, anders geschrieben, ebenso bei anderen Social Media-Accounts.

Es erscheinen Kommentare auf Blogeinträge, die der Autorin zu weit gehen.
Mary Scherpe wird es schwer gemacht Ihr Geschäft noch aufrecht zu erhalten.
Sie lernt, dass man einem solchen Stalker hilflos ausgeliefert ist. Der Stalker ist clever genug nicht angreifbar bzw. aufgreifbar zu sein für Social Media - Unternehmen, etc.

Die Polizei kann ihn nicht ausfindig machen.

Mal eben ein Blog schliessen geht nicht, wenn es die Erwerbsquelle darstellt.
Was auch immer Mary Scherpe versucht, es stachelt den Stalker offensichtlich nur an.

Soll sie aufgeben? Das will sie nicht. Also auf, Angriff ist die beste Verteidigung.
Die Autorin nutzt die ihr bekannten Wege des Internets und macht dem Stalker nun ihrerseits das Leben schwer. Sie leitet die Aufmerksamkeit auf ihn.
Das wird dem Stalker zuviel.

Dieses Buch ist kein Ratgeber für Stalkingopfer.
Es ist ein Sachbuch, das das Leben von Mary Scherpe beschreibt ( sie hat alles dokumentiert ) nachdem der Stalker in ihr Leben getreten ist.
Das Buch ist eine Art Abrechnung mit ihm.

Mir erscheint es auch als eine Selbsttherapie, als eine Art des Verarbeitens der Geschehnisse.
Und es macht aufmerksam darauf wie schlimm Stalking für Betroffene ist, wie es den Opfern das Leben ruiniert.

Man schätzt, dass etwa 600 000 Stalkingfälle/Jahr in Deutschland passieren.

 ISBN: 978-3-404-60829-4



Samstag, 27. Dezember 2014

Alles fließt in Tauberfranken: 66 Lieblingsplätze und 11 Winzer Broschiert – von Horst-Dieter Radke (Autor)

Horst-Dieter Radke arbeitet als Autor, Lektor und Projektleiter für Buchprojekte im Fachbuchbereich. In Tauberfranken lebt er seit 1982.

In diesem Buch bringt er dem Leser diese wunderschöne Gegend Tauberfranken nahe.
Man lernt Winzer kennen, bei denen man einkehren oder einkaufen kann. Aber man kann auch entdecken was Carlos Santana schon kennengelernt hat.

Das Glasmuseum in Wertheim ist ebenso unter den Tipps wie der Bad Mergentheimer Wildpark.

Egal ob man nun Kultur, Kunst, Architektur, Geschichte oder Natur lieber mag, im Buch findet man zu allen Themen breit gefächerte Tipps.
Angereichert ist alles, wie in dieser Buchreihe üblich, mit schönen Fotos, die Lust machen die Gegend zu erkunden.
Auch findet man als Leser Internetadressen, um zu manchen Orten noch mehr Infos zu finden.

Zu vielen vorgestellten Gebäuden oder Orten hat der Autor die Geschichte in die Kurzvorstellung eingebaut. Z.B. bei Eulschirbenmühle vom Beginn im 16.Jhrd. über die schöne Melusine hin zum Abt von Bronnbach.

Das Buch ist sehr gut geeignet, um Land und Leute näher kennenzulernen in Tagesauflügen oder auch einem Urlaub.


ISBN 978-3-8392-1368-1

 http://www.gmeiner-verlag.de/images/verlag/cover/print/9783839213681.jpg

Papst Franziskus: Aufbruch und Neuanfang Gebundene Ausgabe – von Jürgen Erbacher (Autor)

Jürgen Erbacher ist Vatikan-Journalist beim ZDF.
Er ist Theologe und Politikwissenschaftler, war Redakteur bei Radio Vatikan und hat lange in Rom gelebt.
Er ist ein Kenner des Vatikans und der Gremien.

Dieses Buch handelt vom Neuanfang in der katholischen Kirche mit Papst Franziskus.
Warum gibt es ihm eine neue Richtung in der katholischen Kirche? Was kann man von ihm erwarten?
Erschienen ist das Buch 2013 also zu den Anfangszeiten von Papst Franziskus. Man erfährt im Buch ganz viel zu dem Menschen Jorge Mario Bergoglio.

Der Autor hat mit ganz viel Hintergrundwissen und guter Recherche ein Buch geschrieben, das dem Leser den Papst nahe bringt.
Ein Papst, der der "Kardinal der Armen" war. Ein Mensch, der aufräumen will mit alten Traditionen.
Der keinen Wert auf Etikette legt sondern zurück will zu den Ursprüngen. Er kümmerte sich schon als Bischof um die Armen.
Wollte unter den Menschen leben und tut dies auch als Papst. Prunk liegt ihm fern.
Warum dies so ist, wie er groß geworden ist, wie er als Jesuit gelebt hat, all das schildert der Autor.

Auch erklärt das Buch warum der Papst den Namen Franziskus gewählt hat, welches Signal er damit setzen wollte. Warum er Franz von Assisi als Vorbild nimmt, der sich um die Armen kümmerte.
Ich finde es auch spannend zu erfahren was um das Konklave herum geschah, dass Bergoglio schon mal Kandidat war für das Amt des Papstes, warum aber jetzt erst die Zeit reif war für ihn.

Jürgen Erbacher hat auch Eindrücke von 6 deutschsprachigen Konklave-Kardinälen, wie Karl Lehmann, Reinhard Marx, etc. in sein Buch eingebracht. Auch diese schildern wie man den Papst aus der Sicht der deutschsprachigen Kirche sieht.

Im Anhang findet man den Lebenslauf des Papstes, Literaturhinweise, weiterführende Seiten im Internet.

Mein Fazit: ein sehr gut recherchiertes und spannend geschriebenes Buch über Papst Franziskus, das sicher nicht nur für gläubige Katholiken lesenswert ist, sondern für jeden, der diesen Menschen näher kennenlernen möchte.


ISBN :978-3629130471

Sonntag, 21. Dezember 2014

Unsere Welt ohne Insekten: Ein Teil der Natur verschwindet Gebundene Ausgabe – von Mario Markus (Autor)

Mario Markus ist Physiker. Er hat am Max-Planck-Institut gearbeitet in verschiedenen Bereichen.

Er lebt auch in Chile und hat sich auch dort der Insekten angenommen.
Dem Interview am Ende des Buches ist zu entnehmen, dass Markus schon immer ein unruhiger Geist war, der sich nicht nur mit einer Disziplin beschäftigen wollte.

Dieses Buch ist ein Appell sich auch mit den Insekten zu beschäftigen. Auch diese Tiere sind ein Teil unserer Umwelt. Ich gebe zu nicht immer geliebte Zeitgenossen. Ich hasse zum Beispiel Spinnen und doch haben mich die Schilderungen des Autors dazu fasziniert.
Mir war nicht bewusst, dass es reißfeste Spinnenfäden gibt, die dreimal mehr Bewegungsenergie aufnehmen können als Kevlar, aus dem schusssichere Westen hergestellt werden. Mich hat das beeindruckt.

Die Natur hat auch im Bereich dieser kleinen Tiere soviel wunderbare Dinge auf Lager, dass man diese nutzbar machen müsste. Erstaunlich finde ich auch, dass es unterschiedliche Eigenschaften der Produkte der Insekten gibt, je nachdem, ob sie in der Natur in ihrem Lebensraum leben oder in Gefangenschaft.

Ich sehe, nachdem ich dieses Buch gelesen habe, die Insekten mit anderen Augen, bewundere immer mehr was die Natur so zu bieten hat. Bislang waren bei mir halt Schmetterling schön und Bienen nützlich und mehr habe ich mich mit diesen Tieren nicht groß beschäftigt.
Mario Markus hat es geschafft, dass ich nun über Insekten nachdenke. Außerdem stellt man als Leser erschrocken fest wieviel Insekten es schon gar nicht mehr gibt. Gehen Sie uns nur voraus?

Was richten wir an mit der Schädlingsbekämpfung? Gibt es auch andere Wege? Auch diese Themen greift der Autor auf. Das Buch ist auch ein Appell das Aussterben der Insekten zu verhindern, ihren Nutzen zu erkennen und eine friedliche Coexistenz zu gewährleisten.

Weiterführende Links kann man entweder per QR-Code abrufen oder über Links.

Mein Fazit: ein lesenswertes Buch zum Thema Insekten, das wachrüttelt. Ein kleines Manko ist, dass wenig Hinweise drin sind was jeder von uns tuen kann, um diese Tiere zu erhalten. Es sind eher globale Hilfestellungen.

 ISBN: 978-3-440-14336-0




Die Stunde der Patinnen: Frauen an der Spitze der Mafia-Clans Gebundene Ausgabe – von Mathilde Schwabeneder-Hain (Autor)



Mathilde Schwabeneder hat in Rom Romanistik studiert. Seit 2007 arbeitete sie als Auslandskorrespondentin für den ORF in Italien.
Sie kennt die Mentalität der Menschen und vor allem auch der italienischen Frauen sehr genau.

Seit langem ist bekannt, dass auch Frauen eine große Rolle spielen in der Welt der italienischen Mafia. Egal ob bei der Cosa Nostra, der Camorra oder Ndrangheta. Frauen stehen an der Spitze von Mafia-Clans, weil die Brüder oder Ehemänner nicht zur Verfügung stehen. Nicht selten sind diese in Haft.

Der Autorin ist es gelungen in diese Welt einzudringen. Sie hat das Vertrauen von 14 dieser Patinnen gewonnen, die aus der Mafia ausgestiegen sind.
Frauen, die sich gegen die Welt der Gewalt entschieden. Frauen, die sich der Gefahr ausgesetzt haben und ein neues Leben angefangen haben.

Eindrucksvoll schildert Mathilde Schwabenender das Leben dieser Frauen zur Zeit als sie noch Mitglied der Mafia waren. Man erfährt wie freiwillig oder unfreiwillig diese Frauen in die Welt der Verbrechen kamen und auch wie sie erlebt haben.
Genauso mitreißend lässt uns die Autorin teilhaben am Ausstieg der Patinnen.
Dies bedeutet oft Lebensgefahr für die Mafiafrauen und auch ihre Kinder.

Erschütternd ist wie die Mafiosi ihre Familien benutzen, auch und gerade wenn sie im Gefängnis sind.
Da müssen Kinder mit zum Besuch und laut spielen, damit der Ehefrau Anweisungen zugeflüstert werden können. Kleine Zettel mit Anweisungen werden in Schokoladetafeln herausgeschmuggelt und vieles mehr.

Manche Patin findet ihr Leben völlig normal, genießt ihre Macht. Aber oft kommt die Zeit des Nachdenkens, des Zweifelns und des Ausstiegs.

14 mutige Aussteigerin haben zusammen mit der Autorin ermöglicht, dass man als Leser eintauchen kann in diese Welt und in ihr Leben.
Dies ist kein reines Sachbuch, nein es ist viel mehr. Es sind Lebensgeschichten, Einsichten in Welten, die man sich nicht vorstellen kann und ganz viel Gefühle.
Der Autorin ist gelungen die Frauen und Kinder so eindrücklich zu schildern, dass man die Belastungen und Ängste förmlich spüren kann.


Danke für ein aufrüttelndes Buch, das mit ganz viel Sachverstand, sehr guter und aufwändiger Recherche und viel Empathie geschrieben wurde.
ISBN: 978-3-222-13461-6


Freitag, 19. Dezember 2014

Pleiten, Pech und Leichen: Ein Saarland-Krimi Broschiert – von Elke Schwab (Autor)

Elke Schwab, die bekannt ist für ihre Saarland-Krimis, hat ein neues Buch geschrieben, abseits ihrer bekannten Reihen.

Herrlich, wie immer, schildert die Autorin das Geschehen rund um Jenny. Und natürlich spielt das Ganze wieder im Saarland.

Jenny ist Bäckereiverkäuferin im Europa-Center. Glücklich ist sie dort nicht und das Geld reicht auch nicht so richtig zum Leben.
Daraus resultiert Jennys Nebenverdienst, Ladendiebstahl.
Ja und wozu gibt es ebay? Da kann sie das Diebesgut zu Geld machen.

Kann das gut gehen? Sie werden es ahnen, nein natürlich nicht.
Jennys beste Freundin ist Anna, sie arbeitet im elterlichen Beerdigungsunternehmen und ermöglichte Jenny den Kauf eines ausgedienten Leichenwagens.
Nun tuckert Jenny mit dem Leichenwagen durch Saarbrücken und Umgebung. Ist ja ganz unauffällig das Gefährt.

Jennys Oma, die ein ganz enges Verhältnis zu ihrer Enkelin hat, lebt auch nicht Marke 08/15, von ungefähr kommt Jennys Hang zum Ladendiebstahl nicht.
Und auch die Liebe verschmäht Oma nicht.

Plötzlich wird der Detektiv des Einkaufscenters tot aufgefunden. Im Zuge der Ermittlungen  wird auch Jenny befragt.
Die dauernden Befragungen und Besuche des Kommissars nerven.
Dabei ist doch Jenny unschludig, oder nicht????
Das werde ich doch nicht verraten.

Sie müssen schon selber lesen, was es auf sich hat mit Jimmy, Simon, der Jenny schöne Augen macht und was ???? mit ihr will, Tobias, Käpt´n Ahab, Silvia, Frau Wachtel und vielen anderen mehr. Ja und die roten Schuhe vom Titel müssen Sie in der Geschichte auch entdecken.

Entdecken werden Sie eine launige Geschichte, einen Krimi der ganz eigenen Art, schlüssig, angereichert mit ganz viel Saarländer Art und viel Humor.
Weglegen konnte ich das Buch kaum.

 ISBN: 978-3-95400-385-3



Montag, 15. Dezember 2014

Stadtgespräche aus Frankfurt am Main Broschiert – von Kiki Krebs (Autor), Ralf Löhr (Autor)

Kiki Krebs ist Schauspielerin und schreibt für Zeitschriften. Sie lebt seit 1996 in Frankfurt.
Ralf Löhr ist Fotograf und lebt seit 1998 in Frankfurt.

Gemeinsam haben sie dieses Buch herausgebracht. Ein Buch das kein Stadtführer im eigentlichen Sinne ist.
In diesem Buch kann mittels der "Stadtgespräche" die Stadt näher kennenlernen und die Menschen, die in ihr leben.

Wer kennt nicht die Skyline von Frankfurt, die einen empfängt, wenn man in die Stadt kommt.
Genau um die geht es dieses Mal eher weniger.

Über das Bankenviertel und die üblichen Sehenswürdigkeiten gibt es auch genügend Bücher. Dazu erfährt man auch ganz viel im Buch "Von Bänken und Banken in Frankfurt am Main" mit dessen Hilfe ich schon viel tolle Ecken in der Stadt entdeckt habe.

In diesem Buch geht es um die anderen Seiten dieser Metropole. Zu Stadtgesprächen treffen die Autoren Menschen rund um  eine Moschee, Parks, Geschäfte, Schrebergärten, Hölderlin, die Trabrennbahn, usw.  Menschen, die einen Bezug zu diesen Orten haben und die sie uns Lesern nebenbei nahebringen.
Um diese Menschen geht es hauptsächlich in den Gesprächen und auch um Frankfurt und Dinge, die man dort entdecken kann.

Oder auch an Orte und Geschehnisse an die man sich nur noch erinnern kann. Da wird der Tigerpalast wieder wach, Skater sausen rum. Altes trifft auf Neues, Ältere auf Junge, Oberbürgermeister auf Berufsfischerin.

Begleitet wird der Text von aussagekräftigen Fotos, Fotos, die den Gesprächspartner zeigen mit seinen Gefühlen.

Ein sehr lesenswertes Buch auch für Einheimische.


 ISBN 978-3-8392-1633-0

Samstag, 13. Dezember 2014

Keks-Mord. Ein Hanseaten-Krimi Broschiert – von Stella Michels (Autor)

Stella Michels lebt in Norddeutschland und ihr grosses Hobby ist das Segeln.
Und, na klar, kommt beides im Buch vor.

Wer einen Krimi erwartet, wie der Untertitel "ein Hanseaten-Krmi" erwarten lässt, wird enttäuscht sein.
Wer aber offen ist für eine wundervolle Geschichte rund um Kommissar Frieder Westermann, der so ganz nebenbei auch noch einen Mord klärt, der wir begeistert sein.

Deshalb vergebe ich auch nur 4 Sterne. Die Krimihandlung ist nebensächlich und nicht ganz so spannend. Der Untertitel führt in die Irre.

Frieder Westermann und seine zukünftige Ehefrau Anna Thomsen, die auch noch Kollegin ist, leben in Schleswig-Holstein. Es gilt einen Todesfall in Taby zu klären. Gerth Roggen aus Flensburg starb an seiner Lieblingsspeise, an einem Keks.

Das Milieu in dem ermittelt wird, erstreckt sich vom VFFF (Verein zur Förderung der Fördeferien Flensburg e.V.) über ein Hotel, dessen Besitzer in eine finanzielle Schieflage geraten sind, eine Grundschullehrerin bis hin nach Bremen.

Man lernt beim Lesen Land und Leute kennen und fühlt sich mitten in die Szenerie versetzt.
Die Autorin schildert die Geschichte so einfühlsam, dass man als Leser das Gefühl hat, Teil der Familie von Frieder Westermann zu sein.
Er nimmt einen mit auf die Weihnachtseinkäufe, in die Küche und zum Segeln.

Auch darf man teilhaben an der Begeisterung für das Familien-Segelschiff, an die Probleme einer jungen Familie mit Zwillingen, usw.
Frieder Westermann hat einen anstrengenden Beruf aber auch Probleme, wie sie für viele Menschen Alltag sind.
Beruf und Familie, das würde auch Anna Thomsen gerne vereinbaren.

Uns so ganz nebenbei liefert das Buch auch noch die Rezepte für leckere Gerichte des Hobbykochs Frieder Westermann.

Mein Fazit: eine hinreissende Familiengeschichte, die genau in die heutige Zeit passt. Die Krimihandlung ist vorhanden, aber eher Beiwerk und nicht besonders spannend.

ISBN: 9783862823192